Spiel

Post SV TuS 1860 MD-Neustadt

3 - 4

17. Spieltag

04/09/2016, 13:30

Spielhagenstraße

Im Gegensatz zum Spiel in Bernburg war diesmal mehr Biss in der Mannschaft. Schnell ging sie auch in der 3.Minute in Führung, durch einen Patzer des Gästekeepers begünstigt. Die Gäste aus dem Norden waren aber nie um eine Antwort verlegen. Den Ausgleich markierte F. Ziegler bereits in der 11.Minute, dabei sah die Post-Abwehr wiederum nicht gut aus. In aller Ruhe konnte sich der Schütze den Ball auf den richtigen Fuß legen und über Keeper K. Hummelt überlegt abschließen. In der 21. Minute legte sich H.Hartmann den Ball im rechten Halbfeld nach einem Freistoß-Pfiff des Unparteiischen zurecht und zirkelte den Ball unhaltbar für TuS-Torhüter G. Kolb in den langen Winkel. Die Antwort der Gäste lies nicht lange auf sich warten. Ein Vorstoß von TuS über die rechte Seite und ein perfekter Pass auf dem am langen Pfosten einlaufenden F. Matthäus bescherten den neuerlichen Ausgleich. Unsere Postkicker wollten die erneute Führung. Drängten jetzt TuS phasenweise in die Defensive und wurden noch vor der Halbzeit belohnt. L. Winkelmann erzielte seinen zweiten Treffer in der 32. Spielminute. Zur Pause war Coach Vosteen zufrieden, warnte aber deutlich vor den Offensiv-Kräften und Reserven der Gäste. In den zweiten 35 Minuten erhöhte TuS, wie erwartet, deutlich die Schlagzahl und kam in der 42. Minute zum 3. mal zum Ausgleich. Von nun an wurde es ein Abwehrkampf der Post-Kicker gegen TuS und der Zeit. Die Gelb – Schwarzen drängten nun ihrerseits auf den Führungstreffer. Dieser gelang ihnen auch ausgerechnet durch den „Protagonisten“ dieser Partie, den früheren Postler Ph. Gödicke, den die Abwehrreihe von Post, gute 65 Minuten voll in Griff hatten. Seine bekannte Unbeherrschtheit brachte ihn danach aber seine zweite gelbe Karte und damit gelb – rot ein. Zum Spiel selber kann man sagen, dass unsere Kicker durchaus das Potenzial haben „oben“ mit zuspielen, aber lernen müssen, ihre Konzentration und Leistungsbereitschaft bis zum Ende jeder Partie aufrecht zu erhalten.