SB Thale-PostSV

Spiel

SV Stahl ThalePost SV

0 - 0 (o.P.)

12. Spieltag

20/02/2019, 11:00

Zum Auftakt der Rückrunde mussten unser C-Junioren nach Thale reisen. Die Harzer hatten die Hinrunden-Partie lange spannend gehalten und haben mit Ausnahme der Niederlage gegen Blau- Weiß Eggersdorf keines ihrer Heimspiele verloren. Dem entsprechend couragiert begannen die Hausherren und erzielten durch M. Bührig in der 8.Spielminute die 1:0 Führung. Post bis dato schwerfällig auf dem tiefen und leicht matschigem Geläuf, kamen aber allmählich besser ins Spiel und erzielte in 13. Minute durch M. Gigas den Ausgleich. Unsere Postkicker nun mit Schwung und gefälligen Spiel erzielten sogar die Führung. Nick Pfannenstiel schloss überlegt nach einen sehenswerten Sololauf in der 19.Minute ab. Von nun an entwickelte sich ein Spiel, in dem beide Teams auf Augenhöhe spielten. Die Harzer drängten mehr und mehr auf den Ausgleich. Dieser gelang ihnen schließlich noch vor dem Pausenpfiff durch M.Meyer in der 25.Minute, nach einem schwerwiegendem Fehler im zentralen Mittelfeld. In der Pause zeigte sich Coach Vosteen nicht unzufrieden, schließlich lies der Platz kein präzises und schnelles Passspiel zu, so dass hier nur durch „malochen“ was zu holen war. Außerdem gab es nochmal mahnende Worte, was das Zweikampfverhalten einiger Spieler anbelangte sowie mehr Aufmerksamkeit dem Flügelspiel zu widmen. In der 2. Hälfte kamen die Hausherren noch bissiger und motivierter aus der Kabine. Dies belegte auch die Zweikampf-Statistik. N. Pfannenstiel bekam dies in der 45. Minute zu spüren. Der überharte Einsatz seines Gegenspielers zwang ihn für mehrere Minuten auf die Bank um das Knie zu kurieren. Diese Lücke vermochte Post nicht zu kompensieren, so das Thale in der 49. Minute erneut durch M. Bührig mit 3:2 in Führung ging. Die nun folgenden Umstellung sollten dem Offensiv-Spiel der Postler mehr Gewicht verleihen. Unter anderem kam H.Hartman auf der linken Außenbahn und N. Pfannenstiel sollte die Stürmer unterstützen. Allerdings gab es nun in der Defensive einig Schwierigkeiten, obwohl der debütierende S.Schmidt eine hervorragende Leistung bot. Jedoch beim 4:2 der Stahlkicker in der 68. Minute, war auch er machtlos. Post verlor auf Grund der aggressiveren Herangehensweise der Hausherren und auch durch den Mangel an Kraft, welche dieser Landesliga-Untaugliche Platz abforderte.