Post SV Magdeburg — Roter Stern Sudenburg

Zusammenfassung

Rückrundenstart gelungen…

Zum Start in die Rückrunde gastierten die Roten Sterne aus Sudenburg an der Spielhagenstraße. Dabei musste das Trainergespann Vosteen / Kliem gleich auf vier Positionen umdisponieren, was aber auf Grund der Tabellensituation keine größere Probleme verursachen sollte. Die verletzten Ph. Kutz, J.Weber, S.Schmidt und der am grippalen Infekt leidenden C. Aisch wurden von H.Hartmann, F. Gall, K. Hösel und N. Sternberg ersetzt. Außerdem rückte der etatmäßige Spielführer M. Neugebauer von der defensiveren 6er Position auf die offensiver 10er Position, was dem Spiel mehr Offensivgeist verleihen sollte. Schon nach 9 Minuten wurden die Angriffsbemühungen der Postler belohnt. Über die rechte Seite rückte W. Schlee mit auf und kam frei zu Schuss, den ein Gästespieler nur noch ins eigene Tor abfälschen konnte. Schon 2 Minuten später war wieder W. Schlee Initiator des 2. Torerfolges der Gastgeber. Sein kluger Pass in die Schnittstelle der „Sterne“ war mit absoluter Präzision gespielt. Mustafa Sultani nahm diesen Pass auf, schlug einen kurzen Haken um den Torwart der Gäste und schob locker zum 2:0 ein. Post gestalte nun das Spiel nach belieben und blieb seinen Motto treu, selbst sogenannte 100% – ige Chancen, reihenweise zu versieben. Erst in der 30. Minute zahlte sich die offensivere Variante erneut in einen Torerfolg aus, als M. Neugebauer zum 3:0 traf. Von nun an verflachte das Spiel zunehmend und die Konzentration beider Teams näherte sich den Tiefpunkt. Just in diesen Augenblick verkürzten die Gäste durch eine Unachtsamkeit der Postler zum 3:1. Torschütze war nach guten Zuspiel von A. Houri sein Landsmann D. Dahout, der völlig „blank“ gelassen, den Ball an den Keeper der Postler vorbei schob. Nun waren die Hausherren wieder gefordert und zogen auch sofort wieder an. Der in der 41. Minute für H. Hartmann gekommene F. Gall sorgte in der 75. Minute für den alten Abstand und den Endstand von 4:1 mit einem sehenswerten Flachschuss ins lange Eck von der linken Strafraumkante. Trotz 4 fehlender Stammspieler hat die Truppe ein gutes Spiel gezeigt und so die Tabellenspitze verteidigt und kann sich nun auf den inoffiziellen Titel „Herbstmeister“ freuen.  Glückwunsch dem Team!

Details

Datum Zeit Wettbewerb Saison Spieltag
12/11/2017 80' Stadtliga 2017/18 10.Spieltag

Spielort

Postsportplatz
Spielhagenstraße 31, 39110 Magdeburg, Deutschland

Ergebnisse

Club1. Hz2. HzToreSpielausgang
Post314Win
RSS011Loss

Post

1Yannick Muhs Torwart
2Dominik Barth Abwehr
4Robert Borg Abwehr
6Willy Schlee Mittelfeld 10'
7Marvin Neugebauer Mittelfeld 30'
8Moritz „Mo“ Gigas Mittelfeld
9Noah Sternberg Mittelfeld
12Fabian Gall 14 Mittelfeld 75'
14Mustafa Sultani 12 Angriff 11'
15Marvin Krause Mittelfeld
19Ferris Kurt Kalkofen Mittelfeld
20Karl Hösel 21 Mittelfeld
21Hans Niclas Hartmann 20 Abwehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *